Premium-Sound auf die Ohren!


Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: http:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_fopen=0 in /kunden/243955_13407/www/wordpress/eartastic/wp-content/themes/Testberichte/single.php on line 55

Warning: file_get_contents(http://www.amazon.de/reviews/iframe?akid=AKIAJRMF64D7CRQL6YLQ&alinkCode=xm2&asin=B002DPWW88&atag=eart-21&exp=2015-06-04T00%3A31%3A31Z&v=2&sig=TnzKSruHd613TDlYfTu17FmSOk4e1a82maFhq88J7Hc%3D) [function.file-get-contents]: failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /kunden/243955_13407/www/wordpress/eartastic/wp-content/themes/Testberichte/single.php on line 55
37,98 €*

ROCCAT Vire

Redaktion:

  • Komfort
  • Klang
  • Preis
Amazon (0 Bewertungen):
Jetzt bei Amazon ansehen

Notebooks und andere mobile Geräte erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Laptops werden mittlerweile auch deutlich häufiger verkauft als Desktop-Systeme. Die mobilen Computer sind dank leistungsstarken Prozessoren und Grafikkarten fit in Sachen Gaming. Ein klobiges Fullsize-Headset würde den meisten Gamern unterwegs allerdings ein Dorn im Auge sein und ohnehin nicht in eine Notebooktasche passen. ROCCAT hat diese Problematik erkannt und ein passendes Headset in Miniatur geschaffen, um mobiles Gaming zu ermöglichen. Wie sich das Produkt schlägt und ob es wirklich zum Zocken geeignet ist, zeigt unser Test.

Ersteindruck: Ohrstöpsel statt Kopfhörer

Ersteindruck

Ersteindruck

Unter dem Begriff „mobiles Headset“ konnten wir uns zunächst gar nichts vorstellen. Erwartet wurde ein typischer Kopfhörer, ähnlich wie diejenigen, die in Call-Centern zum Einsatz kommen. Umso unerwarteter war das Öffnen der Verpackung. Darin befanden sich zwei Ohrstöpsel. Dabei handelt es sich nicht um Ear-Buds, die in den Gehörtunnel eingeführt werden, sondern klassische Ohrhörer, wie man sie von alten MP3-Playern und Walkmans kennt. Diese Form spricht nicht jeden an, da sie nun mal nicht in alle Ohre gleich gut passen. Erstaunlicherweise sind die Ohrhörer der Vire so geformt, dass sie gut ins Ohr passen und optimalen Halt finden. Als für den mobilen Einsatz konzipiertes Produkt ist das Kabel mit 1,20 m nicht sonderlich lang, dafür aber auch völlig ausreichend. Am Ende des Kabels befindet sich ein Kombistecker für Kopfhörer und Mikrofon, um es an Smartphones zu nutzen.

Das Mikrofon befindet sich bei diesem Kopfhörer 12 cm unter dem linken Ohrhörer am Kabel. Dummerweise hat ROCCAT beide Kopfhörerkabel gleich lang gebaut, ein Umlegen hinter den Hals ist somit nicht möglich. In puncto Verarbeitung macht das ROCCAT Vibe einen guten Eindruck. Die Stecker sitzen fest in der Buchse, nichts wackelt, das Kabel ist dünn, macht aber einen hochwertigen Eindruck.

Klang und Tragekomfort

Klang Tragekomfort

Klang & Tragekomfort

Die Form und Funktionsweise des Vire ist sicherlich nicht für jeden Gamer etwas. Aufgrund ihrer kleinen Bauweise richten sich die Kopfhörer nicht an audiophile Menschen, die auf der Suche nach dem absoluten Hörgenuss sind. Eine Abschirmung der Hintergrundgeräusche ist nicht möglich, was nicht verwunderlich ist. Beim Spielen im Zug sollte man allerdings darauf achten, den Sound nicht zu stark aufzudrehen, sonst hören die Mitfahrer die Schüsse aus Counter-Strike und Co.

In puncto Sound liefert das Vire keine Überraschungen. Der Bass ist bauartbedingt schwach. Dafür sind die Höhen und Mitten selbst bei hohen Lautstärken sehr gut. Dennoch ist der Kopfhörer für mobile Games kaum ausreichend. Die Ortung von Gegnern in Shootern ist nahezu unmöglich, da kann auch die beste Soundkarte nichts dran ändern. Schüsse und Explosionen wirken in Spielen wie Call of Duty: Black Ops 2 eher schwach und langweilig. Ähnlich sieht es bei Musik und Filmen aus. Stimmen sind gut verständlich, der Bass dagegen bleibt schwach.

Positiv fällt die Stimmübertragung über das doch recht kleine Mikrofon auf. In Skype und Teamspeak bestätigten die Partner eine klare Stimmübertragung, auch wenn sie etwas gedämpft klang. Das liegt allerdings daran, dass das Mikro nicht direkt vor dem Mund sitzt. Für das Mikro gibt es doch ein größeres Manko: Durch die fehlende Lautstärkeregelung am Kabel fehlt auch ein Knopf zur Stummschaltung. Somit müssen Gamer im Spiel eine separate Taste (Push-to-talk) zur Stummschaltung belegen, was durchaus vom Spielgeschehen ablenken kann.

Fazit

Mit einem Marktpreis von unter 30 Euro bietet das ROCCAT VIRE viel Headset für seine geringe Größe. Wie nicht anders zu erwarten hat es bauartbedingte Schwächen, überzeugt aber sonst mit einer guten Verarbeitung und gutem Sound im Hoch- und Mitteltonbereich.

  • besonders leichtgewichtiges Headset – perfekt für unterwegs
  • im Kabel integriertes Mikrofon
  • Bass Reflex Aperture
  • perfekter Sitz im Ohr
  • Frequenzbereich: 18 – 22.000 Hz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Schalldruckpegel: 105.0dB(A) ±3dB(A)
  • Treiber Durchmesser: Ø14,2 mm
  • Maximale Eingangsleistung: 5 mW
  • Kabellänge: 120 cm + 130 cm PC- und 17 cm Notebook-Adapter
  • Anschluss: 1 x Klinke 3,5mm
  • ROCCAT Vire Mobile Communication Gaming Headset
  • Headset Kabel: 1,20 m Länge
  • 1 x PC Adapter Kabel: 1,30 m Länge
  • 1 x Laptop Adapter Kabel: 0,17 m Länge
  • Tragetasche
  • Quick Install Guide

Du hast was zum Headset zu sagen?

Lass es uns wissen:

Wählen Sie eine Bewertung